Ein Handschlag wird und muss etwas gelten

(xi) In einer Sondersitzung am vergangenen Samstag, dem Nationalfeiertag, hat der Tiroler Landtag den Landesparteiobmann der Tiroler Volkspartei, DDr. Herwig van Staa zum neuen Landeshauptmann von Tirol gewählt. 28 von 36 Stimmen entfielen auf van Staa, sieben Abgeordnete stimmten mit nein, ein Stimmzettel war leer. Van Staa folgt damit Dr. Wendelin Weingartner nach, der seit dem Jahre 1993 an der Spitze Tirols stand. An erster Stelle bedankte sich Landtagspräsident Prof. Ing. Helmut Mader bei· Dr. Wendelin Weingartner: Seine Arbeit war leistungsorientiert, sein Auftreten stilvoll und bescheiden.“ Der Amtsübergabe am vergangenen Samstag, dem 26. Oktober, waren monatelange Spekulationen um den genauen Termin vorausgegangen. Bereits im Oktober 2001 hat­te sich DDr. Herwig van Staa gegen den Oberländer Landesrat Günther Platter durchgesetzt und war Dr. Wendelin Weingartner in seiner Funktion als Landesparteiobmann der Tiroler Volkspartei nachgefolgt. Die Wahl war die direkte Folge der langwierigen Diskussion um die Hypobank. welche die Partei in zwei Lager gespalten hat. Nach seiner Wahl zum Landesclubobmann meinte van Staa eh fühle mich der christlichen Soziallehre verpflichtet und werde mich mit bestem Wissen und Können für das Wohl unseres Landes. arbeiten: Er sei sehr bewegt und bedanke sich bei Wendelin Weingarthner für seine neunjährige Tätigkeit als Landeshauptmann. der die notwendige zukunfts-Orientierung eingeleitet habe.

KOALITIONSTREUE. Van Staa weiter ,,Ich werde die Regierungskoalition von VP und SP wie im Koalitionsabkommen festgelegt fortsetzen. Ein Handschlagwird und muss immer etwas zählen.“ Van Staa ist der achte Tiroler Landeshauptmann seit 1945 und der Schwiegersohn des legendären Landesoberhauptes Eduard Wallnöfer. Seinen Job“ als Bürgermeister von Innsbruck, kündigte Herwig van Staa mit einem Rücktrittschreiben ,.Ab jetzt bin ich Landeshauptmann und habe .ausschließlich dem Land Tirol zu dienen.• Seine Nachfolge in Innsbruck wird die bisherige Vizebürgermeisterin Hilde Zach antreten. Schützenabordnungen und Musikkapellen aus allen Landesteilen Tirols und auch aus Südtirol erweisen dem alten und dem neuen Landeshauptmann vor dem Landhaus die ? Der scheidende Landeshauptmann Weinganner freute sich besonders über die Anwesenheit der Südtiroler „Ein Zeichen der Dimension unseres Landes, das über den Brenner geht. Ich wünsche meinem Nachfolger Herwig van Staa alles Gute ll1ld eine gute Hand für unser Land: Es bedanke sich aber auch für alles, auch für die Freiräume und hoffe, dass seine Entscheidungen gut seien für das Land.

WORTE AUS WIEN. Natür­lich meldete sich auch Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel am Nationalfeiertag mittels Presseaussendung zu Wort: .,Ich freue mich, dass van Staa mit großer Mehrheit zum neuen Landeshauptmann von Tirol gewählt wurde.  Van Staa sei ein Politiker der sein Ohr immer beim Volk habe und daher genau weiß was für Tirol gut sei. Der ÖVP Parteiobmann dankte gleichzeitig dem scheidenden Tiroler Landeshauptmann Wendelin Weingattner für seinen herausragenden Einsatz und die vielfältige Leistungen“, wie er meinte.

 

Zur Person Herwig van Staa

DDr. Herwig van Staa wurde am 10.Juni 1942 in Linz geboren. Nach der Matura übersiedelte er nach Innsbruck um dort Rechtswissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie Volkskunde und Soziologie zu studieren. Herwig van Staa ist in Besitz zweifacher Doktor sowie Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften und unterrichtetauch am Institut für Alpenländische Land- und Forstwirtschaft der Universität in Innsbruck. Von 199 4 bis zum Tage seines Amtsantrittes als Tiroler Landeshauptmann war van Staa Bürgermeister von Innsbruck Seine politische Karriere war bemerkenswert: 1989 wurde er auf der Stadtparteiliste der ÖVP in den Gemeinderat gewählt. Nachwiederholten heftiger Kritik an der  Stadt Parteiführung war van Staa 1993 – aus dem ÖVP Gemeindeclub ausgeschlossen worden. Bei den anschließenden Gemeinde­ratswahlen überholte er mit seiner Liste .Für lnnsbrucl.9 die ÖVP. Im Oktober 2001 setzte sich van Staa gegen den Oberländer Landesrat  Günther Platter in der Wahl um den Posten des Landesparteiobmannes durch. Herwig van Staa ist seit 1974 mit Luise Wallnöfer verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Mieming/Barwies. Damit ist er nach Eduard Wallnöfer Der zweite Landeshauptmann der aus dem Bezirk Imst kommt.

Leave a Comment

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: Rudschau

Orginaldokument: Ein Handschlag wird und muss etwas gelten