Heinz Sanders ist 70 Jahre

„Ein ästhetischer Mensch“, „ein fei­ner Kerl“, „einer mit Persönlichkeit“, „hart aber herzlich“, „ein fescher Bursch“, so hört man über ihn reden.

Nicht alle Tage trifft man Menschen wie Heinz Sanders. Er hat viel gese­hen, seine Träume definiert und sein Leben gestaltet in einer Zeit ohne Startkapital. Er ist gewachsen mit Rücksicht auf andere und mit Hilfe seiner Frau Luise. Die beiden ergänz­ten ihre Qualitäten und ent­wickelten sich laufend immer auf der Suche nach lebens­werten Inhalten.

Drei Kindern schenkten sie das Leben und viel Liebe für deren Vertrauensbasis. In Fachkreisen war Heinz Sanders bald als genauer und kompetenter Buchbindermeister bekannt. Er lernte in fast 20 verschiedenen Betrieben Menschen und deren Arbeits­methoden kennen. Unzählige Techni­ken und Möglichkeiten seine Kreati­vität auszuleben. Bald zog er nach Heidelberg und später nach Stutt­gart. Wieder eine Art Neuanfang, denn die regionale Eigenheit im Handwerk und der Industrie der 60er waren eine Herausforderung die ganz schön unter Druck setzte.

Als Ausbildner motivierte er eine Menge junger Leute. Er brachte Stimmung mit feinfühligem, nuan­ciertem Humor. Er war im Mittelpunkt ohne sich dort hinzudrängen. Wäh­rend er anderen Platz machte die all­zuschnell an ihm vorbei mochten, nützte er seinen charmanten Schmäh und punktete auf eine liebevoll subti­le Art. Sein strenger Blick im Prüfungs­komitee brachte manchen Prüfling frühzeitig dazu sich anständig vorzu­bereiten. Seine Philosophie ist bis heute die Qualität: rational wie emotional. Und als Kursleiter des Meisterprüfungsvorbereitungskurses zeigte er wie kompatibel Menschlichkeit und fachliche Kompetenz sein können.

Die Auseinandersetzung mit dem Umfeld verlangte von ihm, wie von seinen Kindern, viel Kraft ab, die sich bald lohnte. Sein Sohn und er kämpften sich klassisch heißblütig zusammen und so kam es zur Betriebsübergabe. Heinz Sanders muss immer wieder herhalten, wenn sein Sohn Bernhard in der Buch­binderei Rat braucht. Auch die Töchter sind beide grafisch begabt. Kalligraphie, Typo­graphie, Zeichnen und Illustra­tion haben alle irgendwie im Blut.

Und zu seinem siebzigsten Geburtstag waren die schön­sten Geschenke wieder einmal selbst gemacht. „Selbstgemacht“ – wie das Leben von Heinz Sanders. Selbst wenn Heinz Sanders schon lange gut ist: er wird trotzdem immer noch besser.

Wir freuen uns mit ihm und wün­schen was ihm gut tut.


Herr Sanders bindet seit Beginn der Dorfchronik im Herbst 1982 unsere Jahresbände in aufwendiger Handarbeit.

Leave a Comment

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: Gemeinde Obsteig, Bundesinnung

Orginaldokument: Heinz Sanders ist 70 Jahre