in Chronik 1995

BC Oberland: Nur Platz 6 im Vierer; Rang 4 im zweier

,,Es gelingen derzeit einfach keine zwei konstanten Läufe“, ärgert sich Herbert Kröll über den verpatzten zweite Lauf mit dem Viererbob. Mit über überlegener Zwischenbestzeit ein Dreher in der Zielkurve, und aus war der Traum vom Gewinnen. Im Zweierbewerb reichte es für Kröll/Kröll nacheinem schwachen ersten Lauf noch für Rang vier.

Nur 12 Yiererbobs waren am Samstag am Start, nachdem das französische Team abgesagt hatte. Doch dies tat der Stimmung keinen Abbruch. Um 10 Uhr ging der erste Durchgang über die Bühne, Herbert Kröll, Franz Kröll, Markus Ries und Werner Ruepp überstanden den ersten Lauf mit dem vierten Rang. ,,Das hieß für uns natürlich angreifen, denn nach den verpatzen Rennen der letzten Zeit sollte uns im Heimrennen endlich wieder ein wirklich gutes Ergebnis gelingen“, hofft Herbert Kröll. .Motiviert ging man dann in den zweiten Lauf, und es schien gut zu gehen.

Bei der Zwischenzeit lag der Bob klar vorne, und es sollte einer neuen Bestzeit nichts mehr im Wege stehen …

Wie gewonnen, so zeronnen …

Doch dann kam die S-Kurve, die letzte Kurve vor dem Ziel, der Sieg war schon zum Greifen nahe: ein Dreher, der Bob prallte mit dem Hinterteil an die Schneewand und kam kurz zum Stillstand.
,,Ich bin ausgestiegen, um den Bob wieder anzuschieben, und das kostete uns sechs Sekunden“, so Kröll. Am Ende war es dann doch noch der sechste Rang, was in Anbetracht des „Ausrutschers“ gar nicht so schlecht war.

Auch für den Bob von Pilser, Mirth, Papast und Schennach schaute am Ende nur der achte Rang heraus. Die zwei weiteren heimischen Bobs (Bob Falbesoner und Fontana) sahen das Ziel nicht. Die Sieger kamen einmal mehr aus Italien.

„Kein Glück mit der Startnummer!“

Auch am Sonntag war das Glück nicht auf der Seite des BC Oberland. NaE:h einem verpatzten ersten Lauf gelang dem Duo Herbert und Franz Kröll ein guter zweiter Lauf, sodaß es am Ende noch für Rang 4 reichte. ,,In Anbetracht der Startnummer – damit haben wir derzeit überhaupt kein Glück,- dürfen wir mit dieser Plazierung gar nicht unzufrieden sein“, zeigt sich Kröll dennoch zufrieden. Für Pilser und Schennach – ,,Derzeit läuft nichts nach Plan“, so Egon Schennach – reichte es für den sechsten Rang, Hammerle und Schaber erreichten Rang 12 und Fontana/Grutsch erreichten lediglich den 14. Platz. Sicher eine Enttäuschung, denn Fontana und Grutsch waren vor zwei Wochen die Sieger auf der Holzleitenstrecke.

Ein Rennen ist noch ausständig:
Am kommenden Wochenende kämpft der BC Oberland in Frankreich um wichtige Europacuppunkte

Die letzten Beiträge

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: RUNDSCHAU 7.2.1995

Orginaldokument: Bob-Europacup: ,,Derzeit läuft nichts nach Plan!“