Zeitfenster – Dorfgespräche

Maria Thurnwalder und Mathias Fink moderierten das Dorfgespräch zwischen Toni Riser und Maria Brugg.

Erinnerungen an den legendären Tyrolkeller in Obsteig, den oft beschwerlichen Schulweg und ein insgesamt von viel, harter Arbeit geprägtem Leben wurden wach. Maria Brugg erzählte von ihrer Schneiderlehre in Silz und Toni Riser von seinem Großvater, der Vieles von dem , was wir heute unter dem Begriff der Ökolandwirtschaft kennen, schon vorweggenommen hat.

Auch dieses Zeitfenster gewährte allen Zuhörern einen Blick in die Vergangenheit unserer Region, gleichermaßen interessant für die jüngere Generation wie für Menschen, die erst später auf das Mieminger Plateau gezogen sind. Für den jeweiligen Kulturausschuss ihrer Gemeinden waren Maria Thurnwalder (Mieming), Mathias Fink mit Verena Zimmermann (Wildermieming) und Sabine Ortner (Obsteig) anwesend

Fotos: Johannes M. Faimann, Chronik Obsteig

Auch Peter Bundschuh widmete in der Oberländer Rundschau einen den Dorfgesprächen  in Wildermieming einen ausführlichen Bericht.

Generationenbrücke

Generationengespräch im Atelier am Sonnenplateau

(IH) Schon dic Räumlichkeit war bestens gewählt. Die heimelige Atmosphäre des Atelier Tiefengraber in Wildermieming bot den idealen Rahmen für die Obsteiger Maria Brugg und Bio-Bauern­Vorreiter Anton Riser, aus ihrem Leben zu erzählen. Der Abend war nicht nur bestens besucht, sondern die Zuhörerschaft hat wohl bis zu vier Generationen umfasst, was fair Idee und Durchführung des „Geschichtenabends“ der Generationen spricht…

2019novzeitfensterriserbrugg

 

 

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: Chronik Obsteig

Orginaldokument: Zeitfenster – Dorfgespräche

Herbert Krug und Hannes Faimann beim Bezirkschronistentag in Längenfeld. Foto: Sabine Ortner/Chronik Obsteig