in Chronik 1988 - 89

Im Zuge der Straßenerweite­rung vor sechs Jahren fiel in der Oberstrass in Obsteig der „alte Bauernhof zum Gabl“ der Spitzhacke zum Opfer. Mit ihm wurde auch eine aus dem Jahre 1909 stammende Brunnenanlage entfernt, aber zum Glück nicht vernichtet, sondern durch die Gemeinde in der Nähe wieder aufgestellt. Sie ist nun Teil einer kleinen, gefälligen Parkanlage und lädt mit ihren Bänken zum Rasten und Verweilen ein. Nach­dem die Brunnensäule einige Jahre ohne Statue blieb, wurde in letzter Zeit eine holzgeschnitzte Christophorusfigur angebracht, deren Spender der Wildermie­minger Bürgermeister und Besitzer der Pension Alpenhof in Obsteig, Robert Marthe, ist.

Der Christophorus stammt aus der“ Obsteiger Schnitzstube“ Josef Scharmer, das Dach verfertigte der Obsteiger Kunst­schmied Edi Malaun.

In einer kleinen, würdigen Feier weihte vergangenen Sonn­tag der Ortspfarrer Pater German Erd die nun fertige Brunnenanla­ge ein. Der Lärm des Durchzugs­verkehrs war dabei nicht zu über­hören. Ob da einer der Reisen­den auch einmal an den HI. Chri­stophorus denkt?

Empfohlene Beiträge

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: OR 26.4.1989

Orginaldokument: Brunnenweihe in Obsteig