Viertes Gipfelkreuz in Obsteig

Im Gemeindegebiet von Obsteig standen bisher drei Gipfelkreuze. Alle drei sind einem Gedenken gewidmet. Auf dem Grünstein, mit 2661 m der höchste Punkt von Obsteig, errichteten im Jahr 1967 Bergsteiger aus dem Mieminger Plateau ein Kreuz für einen abgestürzten Kameraden.

Das Kreuz auf der 2008 m hohen Wankspitze, 1948 von heimgekehrten Soldaten des zweiten Weltkrieges aufgestellt und von P. Alberich Svarc geweiht, erinnert an jene Obsteiger, die in diesem Krieg gefallen sind oder vermisst wurden.
Im Oktober 1988 weihte Pfarrer P.German Erd auf dem 2096 m hohen Simmering-Joch ein von Bergfreunden gestaltetes Kreuz im Andenken an verstorbene Bergkameraden.
Alle drei Kreuze stehen hart an der Gemeindegrenze Obsteigs.

Auch die östliche Maricnbergspitze ist ein solcher Grenzpunkt. Sie erhebt sich zwischen dem Marienbergjoch und dem Grünstein, ist 2561m hoch und wird vom Marienbergjoch aus begangen.

Des öfteren standen einige begeisterte Kletterer aus Obsteig und Mieming auf dieser Spitze, doch fehlte ihnen hier ein Gipfelkreuz. Daher fanden sie sich unter Stefan Falkner und Wolfgang Schuchter zusammen und beschlossen, hier ein religiöses Zeichen zu setzen. Sie nahmen sich vor, nicht den heute üblichen leichten Weg zu nehmen und das Kreuz von einem Hubschrauber anfliegen zu lassen, sondern die Kräfte raubende Arbeit selbst zu vollbringen. So betonierten sie ein Fundament mit einer Metallhalterung und trugen am 29. Juli 2001 das in Teile zerlegte Kreuz (insg. 300kg) den mühsamen Aufstieg, der normalerweise 2 ‚/2 Stunden dauert, auf den Gipfel. Oben wurde es zusammengefügt und mit Seilen und einem Blitzableiter gesichert. Ein wetterfester Behälter für das Gipfelbuch lädt zum Eintragen ein. Das ungünstige Wetter ließ es nicht zu, dass die Einweihung noch im selben Sommer erfolgen konnte.

Erst im darauffolgenden Jahr, am 29. Juni 2002, konnte der Mieminger Pfarrer Herbert Traxl, selbst ein gebirgserfahrener Mann, das Kreuz in einer schlichten, aber schönen Feier einweihen. Musikalisch wurde sie von zwei Weisenbläsem aus Obsteig verschönert.
Diese Aktion wird jenen zu denken geben, die behaupten, jüngere Leute hätten sich vielfach von Gott und der Religion zurückgezogen. Die Aufstellung eines Kreuzes an einem Platz, an dem der Mensch sich näher dem Himmel als der Erde fühlt, beweist das Gegenteil.
Danken wir ihnen, dass Obsteig um ein Gipfelkreuz reicher ist.

Foto Toni Mantl (im „Nuis Schmalz“ 3/02)

Leave a Comment

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: Gemeinde Obsteig

Orginaldokument: Viertes Gipfelkreuz in Obsteig