in Allgemein, Chronik 2018 - 2019

Nach über 60 Jahren wurde in Obsteig wieder ein Wildschwein erlegt.

(Text: Herbert Krug, Fotos: Josef Leitner und privat)

 

 

Am 27. Oktober 2018 gelang Josef Leitner (Bürgermeister von Haiming und seit 2011 Jagdleiter der Genossenschaftsjagd Obsteig) ein seltener Abschuss: Er konnte eine Wildsau erlegen, die vermutlich aus dem bayerischen Raum eingewandert war.
Anton Schaber, ehrenamtlicher Jagdhelfer wusste die Fährten und Spuren des Tieres richtig zu deuten und ermöglichte so erst diese „Jagdsensation“.

Wildschweine kommen bei uns lediglich als „Wechselwild“ vor. Herbert Krug weiß von Erzählungen seines Vaters, dass nach dem Zweiten Weltkrieg immer wieder Wildschweine in Obsteig auftauchten und in Feldern und Äckern teilweise „große Schäden anrichteten“.

 

Das letzte Wildschwein, das in Obsteig geschossen wurde, erlegte Josef Stricker 1954.
Josef Stricker war Bauer und Postbeamter (Briefträger) in Obsteig und viele Jahre lang Aufsichtsjäger der Jagd Marienberg (Bundesforste).

 

Empfohlene Beiträge

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: Chronik Obsteig