in Chronik 1988 - 89

Kontaktadresse: Bürgerinitiative Obsteig

Mag. Martin Riser
6416 OBSTEIG 176
Herrn Landeshauptmann
Dipl.-Ing. Alois Partl

Obsteig, den 19.02.1989

Sehr geehrter Herr Landeshauptmann!

Tief besorgt über die Entwicklung in unserem Land Tirol und speziell in unserem Dorf Obsteig wenden wir uns an Sie mit der Bitte um Beantwortung einiger Fragen und Losungen einiger Probleme:

1. In einem Brief vom 22. April 1987 schreiben Sie:. „Ich kann Ihnen versichern daß ich mich intensiv mit den
Problemen des Transitverkehrs befasse und dafür zielstrebige Lösungen angehen möchte.“ Seither sind zwei Jahre vergangen ?d
die konkreten Ergebnisse scheinen uns bedenk lich mager.zu sein.

Eine Tempobeschränkung von 60 km/h auf der Autobahn bei Nacht hat nichts zu tun mit einer Lösung des Probl ems. Im übrigen fahren
bei uns im Ort die Lastwagen wesentlich schneller. Zudem möchten wir Ihnen die Frage stellen, warum Ihre Initiativen gerade jetzt
in der Vorwahlzeit besonders intensiv sind.

2. Erhebliche Teile unseres Gemeindegebietes wurden als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Damit verbunden ergab sich zum
Beispiel folgender Widerspruch: Ein Blechdach auf einem Feldstadel wurde als unvereinbar mit dem Landschaftsschutzgebiet
dargestellt, eine Blechlawine in Form einer Hauptdurchzugsstraße wurde mit einem positiven Gutachten des entsprechenden Amtes der
Tiroler Landesregierung genehmigt. Sie schreiben in oben zitiertem Brief: „Dieses Bauvorhaben wurde auf unbestimmte Zeit
zurückgestellt.“ Wir forden Sie auf, eine Änderung des Umweltverträglichkeitsgutachtens herbeizuführen durch eine
neuerliche Prüfung der Situation und durch Kontakt mit der Bevölkerung.

3. Fehler zu erkennen, einzugestehen und Korrekturen herbeizuführen scheint uns eine äußerst positive Charaktereigenschaft zu
sein. Im Zuge Ihres Besuches in unserem Dorf haben Sie Gelegenheit, einen Lokalaugenschein des Dorfzentrums vorzunehmen. Sie
werden eine überdimensionale Straßenkreuzung vorfinden. was bedeutet da die Schönheit einer renovierten Kirche wunderbar restaurierter alter Häuser und stilvoller Neubauten wenn alles vom Mol och Verkehr erdrückt wird. In einer Bestandsaufnahme der Tiroler Landesregierung im Zusammenhang mit der Dorferneuerung wird Obsteig als Negativbeispiel genannt. Die Situation von
Nassereith, die dort einer Lösung zugeführt werden soll, wird für Obsteig heraufbeschworen. Wir fordern Sie auf sich für den Rückbau der überdimensionierten Durchfahrtsstraße einzusetzen
damit auch wir das Wort „Dorferneuerung“ richtig erfahren. ‚

Hochachtungvoll
Bügerinitiative Obsteig

Empfohlene Beiträge

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: Gemeinde Obsteig

Orginaldokument: Bürgerinitiative Obsteig – Offener Brief an den Landeshauptmann