in Chronik 2002 - 2003

Umfrage von TT und Dolomiten: Luftverschmutzung größtes Problem -12-seitige Beilage zum Transit

Der Transitverkehr ist für die Hälfte der Tiroler und für ein Drittel der Südtiro­ ler eine Belastung. Ver­langt wird ein Schulter­schluss im Transit-Kampf.

INNSBRUCK (IT-aheu). 49 Prozent der Tirol geben an, dass für sie der Transit­verkehr eine Belastung ist, in Südtirol sind es 35 Pro­zent. Das geht aus einer market-Umfrage hervor, die die Tiroler Tageszeitung und die Dolomiten in Auftrag ge­geben haben. Die repräsen­tative Umfrage wurden am 2. und 3. Dezember 2003 durchgeführt, befragt wur­den je 400 Tiroler und Südti­roler. Die Schwankungsbrei­te beträgt +/-5 Prozent.

Spitzenreiter Oberland

Entlang der Transitroute (Im Bild Vrennerautobahn) empfinden 76 Prozent der Befragten den Lkw-Verkehr als Belastung.

In Tirol geben 47 Prozent der Oberländer an, dass sie sich vom Transit belastet fühlen. Damit schlagen sie sogar die Unterländer: Dort erklären 43 Prozent, dass sie  durch den Transit belastet würden. Mit 55 Prozent wird die Belastung in Innsbruck laut Umfrage beson­ders schlimm empfunden, entlang der Transitroute sind es 76 Prozent.

Die Luft-bzw. Umweltver­schmutzung macht 90 Pro­zent der Befragten am meis­ten Sorgen. Zwei Drittel stöhnen unter der Lärmbe­lastung. 63 Prozent ärgern sich über Staus und empfin­den den Stillstand auf den Straßen als Belastung.

 

 

Geeintes Vorgehen

Im Kampf gegen. den Transit setzt man dies-und jenseits des Brenners auf Zu­sammenarbeit. 90 Prozent der Befragten geben an, dass sie sich einen Schulter­schluss zwischen Nord-und Südtirol in der Transitfrage wünschen. Als wichtigste Maßnahme gegen die Ver­kehrslawine setzen 16 Pro­zent der Tiroler auf Diplo­matie. Weiterverhandeln lautet ihr Lösungsvorschlag. Auf einen Ausbau der Bahn setzen 13 Prozent, in Südti­rol glauben 34 Prozent, dass mit einem Bahnausbau der Transit gestoppt werden konnte. Seite 6, Beilage

Tiroler fühlen sich stärker als Südtiroler vom Transit belastet.

Empfohlene Beiträge

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: Tiroler Tageszeitung

Orginaldokument: Jeder zweite Tiroler fühlt sich vom Transitverkehr belastet