SPAR-Geschäft Neu- und Umbau

SPAR-Supermarkt Obsteig: Gut für Klima & Umwelt

Durch den sorgsamen Umgang mit Ressourcen beim Neu- und Umbau sowie beim Betrieb der SPAR- und EUROSPAR-Märkte leistet SPAR einen wertvollen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz.

SPAR setzt nicht nur bei Lebensmitteln auf höchste Qualitätsstandards, genaue Öko-Kriterien, regionale Wertschöpfung und Verantwortung, sondern achtet auch beim Neu- und Umbau von SPAR-Märkten auf Nachhaltigkeitskriterien. Rund 50 Märkte errichtet, revitalisiert oder modernisiert SPAR in Österreich jedes Jahr. Der SPAR-Markt Obsteig zeigt beispielhaft, wie Nachhaltigkeit in Bezug auf Qualität der Baustoffe, Anpassung an regionale Gegebenheiten, Effizienz im Betrieb und Aufenthaltsqualität für Mitarbeiter:innen und Kund:innen umgesetzt wurden. Patricia Sepetavc, SPAR-Geschäftsführerin erzählt: „Der neue SPAR-Supermarkt in Obsteig gehört zu den modernsten in ganz Österreich und erfüllt im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit die höchsten Anforderungen.“

ENERGIEVERBRAUCH SENKEN
Besonderes Augenmerk bei den Um- und Neubauten von SPAR-Märkten wird auf energiesparende LED-Beleuchtung mit hervorragender Leuchtstärke und angenehmer Lichtfarbe, modernste Kühltechniken mit Wärmerückgewinnung, umweltfreundliche Photovoltaikanlagen für die Stromerzeugung sowie eine barrierefreie Innenarchitektur gelegt. Geschäftsführerin Patricia Sepetavc, erklärt: „Im Vergleich zur Beleuchtung von 2010 braucht LED um 80 % weniger Strom. Daher setzen wir diese Technik seit zwölf Jahren in jedem neuen Markt ein. Das spart deutlich an Energie ein.“

EFFIZIENTE KÜHLUNG
SPAR will bis 2050 den Energieverbrauch um 50 % senken. Moderne Kühlanlagen mit einem deutlich geringeren Energieverbrauch sind ebenfalls ein wesentlicher Faktor für den Umweltschutz. Deshalb nutzt SPAR effizienteste Kühl- und Gefriergeräte und ersetzt bei allen Neubauten synthetische durch natürliche Kältemittel wie CO2. Patricia Sepetavc dazu: „Die laufende Umstellung aller unserer Anlagen auf ökologische Kältemittel ist ein wesentlicher Beitrag, um unsere Emissionen deutlich zu reduzieren und unsere Klimaziele zu erreichen.“

STROM AUS PHOTOVOLTAIK-ANLAGEN
Strategie und Ziel von SPAR ist es, dass der gesamte Energieverbrauch aller Märkte inklusive Strom, Wärme und Treibstoff bis 2050 nur mehr aus naturverträglichen Quellen stammt. Aus diesem Grund werden alle neuen SPAR-Märkte mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Patricia Sepetavc erklärt: „Besonders derzeit sieht man, wie wichtig die eigene Energieproduktion ist. Durch unsere über 100 Photovoltaikanlagen auf den Flachdächern der SPAR-Märkte produzieren wir einen Teil unseres Stroms bereits selbst.“

REGIONALTYPISCHE BAUSTOFFE
SPAR verwendet bei der Errichtung neuer Märkte kein einheitliches Baukastensystem, sondern gestaltet die Gebäude so, dass sie sich in die Umgebung einfügen. Baufirmen und Architekten aus der Umgebung werden mit dem Bau beauftragt und gewährleisten, dass sich der jeweilige SPAR-Markt harmonisch ins Ortsbild einfügt. Zum Einsatz kommen regionaltypische natürliche Baustoffe wie Glas, Holz oder Beton. So sorgt z.B. die Glasfassade des SPAR-Marktes Obsteig für ein modernes Erscheinungsbild und bietet den Kund:innen ein helles, freundliches Ambiente für den täglichen Einkauf.

BARRIEREFREIHEIT IM FOKUS
Auf Menschen mit besonderen Bedürfnissen, ältere Personen und Eltern mit Kinderwagen wird beim Neu- und Umbau von SPAR-Märkten ebenfalls Augenmerk gelegt. Mit speziell extrabreiten Gängen wird gewährleistet, dass Rollstuhlfahrer:innen und Personen mit Kinderwagen genügend Platz haben. Zudem sind die SPAR-Mitarbeiter:innen in der persönlichen Hilfe für Menschen mit Beeinträchtigungen geschult, um diese beim Einkauf bestmöglich zu unterstützen.

 

Text: Andrea Jakschitz und Fotos: Chronik-J.M. Faimann

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: Chronik Obsteig