Todesstrecke Holzleiten

Unfalldrama am Holzleltensattel: Ein Motorradlenker aus Rietz rammte seinen Freund, als dieser Ihn filmen wollte. Beide Beteiligten  starben.

NASSERIITH (tom). ,,Zum Glück haben wir nicht dauernd derartige Einsätze“, ist Nassereiths Feuerwehr-Einsatzleiter Herbert Kröll  erschüttert. 45 Minuten kämpften vier Notärzte mit Helfern am Mittwochabend um das Leben eines 22-jährigen Motorradfahrers aus Rietz. Vergeblich – der Mann starb noch an der Unfallstelle am Holzleitensattel. Für seinen 20-jährigen Freund aus Oberhofen kam ohnehin
jede Hilfe zu spät. Der Mann war beim Eintreffen der Helfer bereits tot. Der Unfallhergang lag zunächst im Dunkeln: Erst von Zeugen erfuhren die Nassereither Gendarmen, dass der 20-Jährige seinen Freund in voller Fahrt mit der Videokamera filmen wollte, Der Oberhofer
stand mitten auf der bergwärts führenden Fahrbahn, als der 22-Jährige mit seiner 150 PS starken Yamaha Rl (270 km/h  Höchstgeschwindigkeit) auf ihn zufuhr. Anstatt auszuweichen, blieb der 20-Jährige wie angewurzelt auf der Straße stehen, Ein Zusammenstoß war die Folge.

Der Oberhofer wurde vom knapp 200 Kilo schweren Motorrad auf der Stelle getötet, sein· Freund stürzte. Die Yamaha war zunächst unauffindbar . .,Erst nach einer längeren Suche haben wir das Wrack hinter einer Böschung entdeckt“, schildert Kröll. Das Motorrad ist 150 Meter nach der Unfallstelle zum Stillstand gekommen. Wie schnell der Lenker unterwegs war, ist unklar. Die Aussagen der Zeugen sind sehr unterschiedlich“, sagt Herbert Juen vom Bezirks-Gendarmeriekommando in Imst.

Ebenso unklar ist, warum weder der Lenker noch sein Freund ausgewichen sind. Vielleicht lag’s an der Dämmerung“, rätselt ein Nassereither Gendarm: „Oder der 20-Jährige hat beim Blick durchs Kameraobjektiv die Entfernung falsch eingeschätzt.“

Der Holzleitensattel zwischen Nassereith und Obsteig gilt seit Jahren als Rennstrecke für Motorradfahrer. Zahlreiche Kreuze zeugen von den Opfern, die auf der dreispurigen Straße ihr Leben ließen. „Das war heuer allerdings der erste tödliche Motorradunfall“, weiß ein Gendarm.
Auf Tirols Straßen starben laut Gerhard Huter vom Kuratorium für Verkehrssicherheit heuer bereits 21 Motorradfahrer.
Ein neuer trauriger Rekord.


Todesstrecke Holzleiten

Zwei junge Männer verstarben bei einem tragischen Motorradunfall auf der B 186 – die Holzleitensattel-Straße ist bei Zweiradfahrern sehr beliebt, die Exekutive gegen Geschwindigkeitsüberschreitungen beinahe machtlos

Leave a Comment

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: Tiroler Tageszeitung

Orginaldokument: Todesstrecke Holzleiten