in Chronik 2002 - 2003

Fünf Enthaltungen bei Antrag von Bgm. Schaber wegen Neuausschreibung und Geschäftsführung


Dass zwischen dem Obsteiger Bürgermeister Gerald Schaber und GR Hermann Brenner die Chemie nicht stimmt, wurde in der vergangenen Gemeinderats­sitzung offensichtlich. Einen Tag nach der Gemeindratssitzung zog Brenner die Konsequenzen.

OBSTEIG (tos). Der Grün­berglift, Dauerthema in der Ge­meindestube von Obsteig und beim Tourismusverband Mieminger Plateau. Fernpass Seen, beschäftigte wieder ein­mal den Gemeinderat. Im Vor­feld der Gesellschafterver­sammlung der Schilift Grün­berg Obsteig Ges.m.b.H.&;CoKG sowie· der Generalversammlung der Schilift Grünberg Obsteig Ges.m.b.H wollte Bürgermeister Gerald Schaber einen Beschluss bezüglich der Neubesetzung der Geschäftsführung beim Lift.

„Hermann Brenner hat diese Aufgabe bisher unentgeltlich übernommen, hat mir und anderen Gemeinderäten mehrmals signalisiert, dass er nicht mehr weitermachen will. Das akzeptiere ich und beantrage die Ausschreibung des Geschäftsführers“, so Schaber.

Außerdem stünde Brenner nicht 100-prozentig hinter vom dem Gemeinderat beschlossenen Projekt zur Weiterführung des kleinen Liftes.

Brenner wollte jedoch von seinen Rücktrittswünschen nichts mehr wissen: „In einem Anfall von Zorn kann ich das schon mal gesagt haben. Als GF sollte man in die Entscheidungsprozesse eingebunden werden. Ich musste verschiedene Entscheidungen aber aus der Zeitung erfahren. Dass man da zornig wird, ist doch nicht verwunderlich.“

Bürgermeister Gerald Schaber machte jedoch klar, dass es nicht nur der Wunsch Brenners war, sondern vor allem sein eigener, einen neuen Geschäftsführer zu bestimmen, da eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen ihm und Brenner nicht mehr möglich ist. „Um die beste Lösung für den Lift zu erreichen, müssen alle Beteiligten bestens zusammenarbeiten. Mit Hermann Brenner als GF sehe ich dafür aber wirklich keine Möglichkeit“, so Schaber.

Auch Brenner bestätigte, dass die Chemie zwischen ihm und Schaber nicht die beste ist.

Bei der Abstimmung konnte Brenner dennoch einen, wenn auch denkbar knappen Etappensieg in der Auseinandersetzung mit Bürgermeister Schaber aufzeichnen. Drei Gemeinderäte stimmten für eine Neuausschreibung, drei gegen eine solche und somit für den Verbleib Brenners. Kurios: Nicht weniger als fünf Gemeinderäte enthielten sich der Stimme!

Hermann Brenner zog trotz dieses „Etappensieges“ im Gemeinderat doch seine Konsequenzen. In der Generalversammlung der Schilift Grünberg Obsteig Ges.m.b.H. gab er bekannt, dass er von seiner Funktion als Geschäftsführer zurücktritt. Als Grund gab er eben die Verständigungsschwierigkeiten mit dem Obsteiger Bürgermeister an.

Empfohlene Beiträge

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: Gemeinde Obsteig, Lokales

Orginaldokument: Grünberglift Obsteig: Brenner tritt als Geschäftsführer zurück