Legen Sie nicht auf

Grünbergliftbetreiber setzen auf Meinungsumfrage

(pld) Der Obsteiger Grünberglift sorgte seit Jahren für be­ständige Negativstimmung. Seit kurzem scheinen aber der Grünberg und seine Aufstiegshilfen eine Renaissance zu erle­ben. Kundenorientierte Projekte, wie der Happy meal – Gut­schein zur Saisonkarte und kostenlose Liftbenützung für alle bis 16 an jedem Samstag bis Saisonende, sind nur lobenswer­te Beispiele.

Hermann Föger (TVB), Florian Schennach und Wilfried Floriana mit Bgm. Mag. Gerald Schaber hoffen auf klare Umfrageergebnisse

Der eingeschlagene Weg soll weiter verfolgt werden und letztendlich auch ein positilles Ergebnis zeigen. Gemeinde Obsteig, der  TVB und die Initiatoren, Florian Plateau und Wilfried Floriani, sind bereit, neue Wege zu gehen. Am Grünberg soll ein Familienerholungs- und – erlebnisgebiet entstehen. Im Gegensatz zu anderen ­Initiativen in der Region steht aber ­bei den Überlegungen der Obsteiger die Meinung der einheimischen Bevölkerung im Mittelpunkt. Ab 19. Februar wird des­halb das renommierte Meinungsforschungsinstitut Karmasin  Gallop in einer Telefonbefragung die Wünsche und Anforderungen genau dieser Einheimischen am Plateau und im Inntal bis Roppen erfragen. Erhalten Sie einen derar­tigen Anruf, legen Sie bitte nicht auf! Diese Anrufe geben den Be­fragten die einmalige Chance, durch die persönliche Meinungs­äußerung unmittelbar an der Ge­staltung eines Zukunftsprojektes mitzuwirken. Ihre Meinung zählt. Sagen ·Sie im Interview aber nicht nur was Sie gerne möchten, son­dern auch, was Ihrer Ansicht nach nicht geschehen soll. Die lktrci­ber der Projekte warten schon ge­spannt auf die Ergebnisse. ,,Mitte März wird uns die Auswertung vorgelegt. Sie wird die Richtung weisen, in die sich das Gebiet rund um den Grünberg entwickeln soll“, erklärt Bgm. Mag. Gerald Schaber. Florian Schennach und Wilfried Aoriani zu ihren Erweiterungen: Wenn eindeutige Fakten auf dem Tisch liegen, werden sich auch private Investoren finden, die zur Umsetzung bereit sind.

Leave a Comment

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: Tiroler Tageszeitung

Orginaldokument: Legen Sie nicht auf