Umbau des Schulhauses

Im Lauf der Sommerferien wurde mit Hochdruck am Umbau des Schulhauses gearbeitet, um es am Schulbeginn bezugsfertig zu haben.
Grund dafür ist die wegen der steigenden Schülerzahlen notwendige Errichtung eines vierten Klassenraumes, die Volksschule Obsteig wird erstmals in ihrer Geschichte vierklassig.
Die neue Direktorin Angelika Falkner kann mit einem durchorganisierten Schulbetrieb beginnen.
Das Bauvolumen des Schulhauses reicht für das Vorhaben aus, es werden nämlich die zwei bisherigen Lehrerwohnungen in den Schulbereich einbezogen. So spielt sich der Baubetrieb im Wesentlichen innerhalb der Mauem ab.
Der Platz reicht sogar dafür aus, dass man neue attraktive Räume für die Obsteiger Volksbücherei gewinnen konnte.
Die Planung lag in den Händen von GV Kurt Stengg von der Baufirma Grutsch.
Im Wesentlichen ging es darum, die Mauer zwischen den bisherigen Schulräumen und den Lehrerwohnungen durchzubrechen, wodurch man im ersten Stock Raum für die vierte Klasse, einen Medienraum, das Konferenzzimmer und die Direktion gewann. Das alte Lehrerzimmer wurde dabei in die neue Klasse integriert.
1m Parterre gewann man Platz für einen geräumigen Kochraum und eine Handarbeitsklasse sowie für die Bücherei, die dadurch einen neuen Eingang erhielt.
Durch eine Rampe konnte das Erdgeschoss rollstuhlgerecht adaptiert werden.
Die beiden bisherigen Balkone wurden in das neue Raumkonzept, das sich bisher (2005) bewährt, einbezogen und damit entfernt.

Leave a Comment

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: Gemeinde Obsteig

Orginaldokument: Umbau des Schulhauses