in Chronik 1989 - 90

Karl Spielmann

MIEMING (p. f.). Nachdem bereits seit Mitte Juni Vizebürgermeister Benedikt Wallnöfer die Amtsgeschäfte geleitet hat, ist das Mieminger Gemeindeoberhaupt Karl Spielmann zurückgetreten.

„Ich leide schon seit vielen Wochen an Durchblutungsstörungen und habe mich auf Anraten der Ärzte jetzt zu diesem Schritt entschlossen“, nennt Spielmann gesundheitliche Gründe für seinen
Rücktritt. Der seit gestern Montag 62jährige war seit 1969 Bürgermeister und gehörte 25 Jahre dem Gemeinderat an.

In die Amtszeit von Spielmann fielen unter anderem Kanalprojekte, mehrere Kirchenrenovierungen,  der Bau der Volksschule in Barwies, die Dorferneuerung in Untermieming und die Errichtung des Mieminger Badesees. Der Gemeinderat muß nun innerhalb von 14 Tagen einen Nachfolger für ihn bestimmen, die Entscheidung dürfte am 16. August fallen. Heißester Kandidat für das Amt ist der Direktor des Fremdenverkehrskollegs in Innsbruck, Dr. Otto Thaler. ,,Er wird mit großer Wahrscheinlichkeit gewählt“, sagt Vizebürgermeister Benedikt Wallnöfer.

Thaler, der bereits seit 17 Jahren dem Gemeinderat und seit zehn Jahren dem Gemeindevorstand angehört, würde der Bürgermeistersessel zumindest bis zu den nächsten Wahlen reizen. ,,Ich würde mich freuen, muß allerdings vorher erst ein klärendes Gespräch mit meinem Dienstgeber führen“, schränkt er ein.

Empfohlene Beiträge

Suchbegriff eingeben und Enter drücken um Suche zu starten.

Quelle: Zeitungsartikel Nr. 181 v. 7. August 1990

Orginaldokument: BM Spielmann zurückgetreten